Du wirst schwanger werden und einen Sohn zur Welt bringen. Jesus soll er heißen. (Lukas 1:31)
MohnS

 

Maria und Josef hatten sich wahrscheinlich ihr Leben anders vorgestellt. Durch die Ankündigung des Engels: „Maria, du wirst schwanger werden und einen Sohn gebären“ wurde ihr Leben in einem Augenblick auf den Kopf gestellt. Und es sollte nicht irgend ein Kind sein, sondern „der Sohn des Höchsten!“ Auch Josef musste seine Vorstellungen von einem gemeinsamen Leben mit Maria fallen lassen. Von nun an würde alles anders sein. 

In diesem Jahr wurden die Pläne, Vorstellungen, Lebensentwürfe von Millionen Menschen weltweit durchkreuzt. Corona hat uns alle erschüttert und vieles ins Wanken gebracht. Geschlossene Schulen, Konkurs gegangene Geschäfte, eingeschränkte Bewegungsfreiheit: so hatten wir uns das nicht vorgestellt!
Was machen wir damit? 

Ich rufe uns dazu auf, Gott zu fragen: „Welche Pläne hast DU für mich? Was sind DEINE Prioritäten für mein Leben? Bin ich noch am richtigen Ort? Oder muss ich etwas ändern?“ Und dann nehmen wir die nötigen Korrekturen vor! So werden wir als „lebendige Steine zu einem geistlichen Haus aufgebaut“ (a), damit sich in dieser letzten Zeit Gottes Pläne für diese Welt durch uns erfüllen können.
„Ja, Ich komme bald!“ (b)
Amen!

 

Es lohnt sich, diese Bibelstellen nachzulesen:

(a) 1. Petrus 2:5

(b) Offenbarung 22:20