ChurfirstenS  

Es gibt verschiedene Gnadengaben, aber nur den einen Geist. Es gibt verschiedene Dienste, aber nur den einen Herrn. Es gibt verschiedene Kräfte, die wirken, aber nur den einen Gott: Er bewirkt alles in allen. (1. Korinther 12:4-6)

 

Vielfalt ist eine Errungenschaft, ein Segen, den wir der Bibel verdanken, dem Wort Gottes. Eine Vielfalt, die wir Kraft des Heiligen Geistes im Leben anwenden. Jesus ist uns darin ein Vorbild. Er sagte einmal, die Ersten werden die Letzten sein. Damit meinte er in erster Linie, dass es durchaus für jeden Menschen die Möglichkeit gibt, in den Himmel zu kommen, nicht nur für den, der zuerst an der Reihe ist. Jesus war es, der die Gewalten und Mächte herausforderte, bestehende Strukturen und Gesetze stets mit einer starken Liebe für den Menschen hinterfragte. Den Stier an den Hörnern packte und Weltanschauungen drunter und drüber kehrte. Ihm verdanken wir sämtliche Bemühungen um die Sozialität in der Schweiz. Es waren stets gläubige Menschen, Priester, Laien und Freie, die den Unterschied in der Gesellschaft machten. Die wie zu Zeiten der ersten Gläubigen in Jerusalem ein Sozialsystem für Menschen am Rande errichteten. Um diesen Strauss an Möglichkeiten, an Vielfalt, an Begabungen mit einer neuen Farbe zu beleben, erhält diese Seite Zula's Ecke, euch zum Segen und IHM zur Ehre!

Stee aka www.seitentrotter.ch